Zum Zweiten mal brennt das Haus in Wenden

Einsatzinfos

  • Alarmierungszeit: 20.06.2017 um 21:05 Uhr
  • Einsatzstichwort: Dachstuhlbrand
  • Einsatzadresse: In der Delle
  • Einsatzort: 31638 Wenden

Datum: 20. Juni 2017 um 21:05
Alarmierungsart: Meldeempfänger (Pieper), Sirene
Weitere Kräfte: ELO SG Steimbke, Feuer­wehrtech­nis­che Zen­trale (FTZ), Feuerwehr Nienburg, Feuerwehr Steimbke, Feuerwehr Stöckse, Feuerwehr Wenden, Feuerwehr Wendenborstel, GBM SG Steimbke, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Am Dienstagabend brannte es in einem unbewohnten Gebäude in Wenden zum zweiten Mal. Das erste Feuer war im März 2016. Um 21:04 Uhr wurden dann die Ortswehren Wenden, Steimbke, Linsburg, Stöckse, Wendenborstel, die Einsatzleitung Ort der Samtgemeinde Steimbke sowie die Drehleiter aus Nienburg zu dem brennenden Gebäude durch Leitstelle in Stadthagen alarmiert.
Als die ersten Kräfte aus Wenden an der Einsatzstelle eintrafen, stellten sie eine starke Rauchentwicklung aus dem Gebäudeteil fest, der durch das erste Feuer noch nicht komplett zerstört wurde. Es wurden umgehend zwei Rohre im Außenangriff und Trupp unter Atemschutz im Innenangriff zur Brandbekämpfung eingesetzt. Nach dem Eintreffen der Drehleiter aus Nienburg unterstütze sie die Brandbekämpfung im Dachbereich. Die Ortswehren Linsburg, Steimbke, Stöckse und Wendenborstel bauten die Wasserversorgung über lange Wegstrecke von einem Bohrbrunnen und einem Unterflurhydranten zur Einsatzstelle auf und unterstützten später mit weiteren Atemschutzgeräteträgern.

Im Einsatz waren 98 Kräfte der Feuerwehr, sowie die Polizei und ein Rettungswagen des ASB. Zur Brandursache konnte am Abend noch keine Aussage gemacht werden, die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Text: Ingo Müller stellv. Pressesprecher Feuerwehr SG-Steimbke

 

Quelle: Kreisfeuerwehr Nienburg / Weser