Feuerwehr Info´s

Aufgabe der Feuerwehr ?

Die Feuerwehr hat die Aufgabe  bei Bränden, Unfällen, Überschwemmungen und ähnlichen Ereignissen Hilfe zu leisten, d. h., Menschen, Tiere und Sachwerte zu retten, zu schützen und zu bergen. Hauptaufgabe ist jedoch das Retten, das Priorität vor allen anderen Aufgaben hat.

Retten

Das Retten ist die Abwendung einer Lebensgefahr von Menschen durch Sofortmaßnahmen (Erste Hilfe), die der Erhaltung oder Wiederherstellung von Atmung, Kreislauf oder Herztätigkeit dienen und/oder Befreien aus einer Zwangslage durch technische Rettungsmaßnahmen. Tätigkeitsfelder hierfür sind z. B. Feuer, Überschwemmungen oder Verkehrsunfälle.

Löschen

Das Löschen ist die älteste Aufgabe der Feuerwehr. Bei diesem sogenannten “Abwehrenden Brandschutz” werden unterschiedlichste Brände mit Hilfe spezieller Ausrüstung bekämpft.Im Laufe der Zeit ist jedoch die Zahl der Brandbekämpfungen weltweit zurückgegangen. Aufgrund der zunehmenden Aufgabenvielfalt der Feuerwehr nehmen die technischen Hilfeleistungen stark zu und die Feuerwehr entwickelt sich zur Hilfeleistungsorganisation.

Bergen

Die Feuerwehr kann weiterhin das Bergen von Sachgütern, toten Menschen oder Tieren übernehmen.

Schützen

Vorbeugende Maßnahmen (das Schützen) beinhalten im Wesentlichen Elemente des Vorbeugenden Brandschutzes. Diese dienen der Vermeidung von Entstehungsbränden, z. B. durch Brandsicherheitswachen bei öffentlichen Veranstaltungen, oder konsequenter Brandschutzerziehung in der Bevölkerung, um auf Gefahren aufmerksam zu machen und richtiges Verhalten in Notsituationen aufzuzeigen.Besonders in Industrienationen wird dem Betriebsbrandschutz immer mehr Augenmerk geschenkt, sei es durch eigene betriebliche oder auch durch öffentliche Feuerwehren.Außerdem betreibt die Feuerwehr aktiven Umweltschutz, etwa durch die Eindämmung von Ölunfällen, Beseitigung von Ölspuren auf Straßen und Schutz vor chemischen, biologischen und atomaren Gefahren.Aufgabe der Feuerwehr

Die Hierarchie bei der Feuerwehr

Damit beim Einsatz alles geregelt abläuft, hält sich jeder an die Befehlskette. Bei der Feuerwehr gibt es

  • den Truppführer,

der die Teileinheit einer Gruppe leitet. Ihm übergeordnet ist

  • der Gruppenführer,

der die Aufgabe hat, die Gruppe zu leiten. Vor Ort gilt es für ihn, die Lage zu erkunden, die Aufgaben innerhalb der Gruppe zu verteilen, Einsatzbefehle zu geben und vieles mehr. Außerdem gibt es

  • den Ortsbrandmeister,

der die verschiedenen Ortsteile der Gemeinde führt. Ihm überstellt ist

  • der Gemeindebrandmeister,

der die Freiwillige Feuerwehr auf Gemeindeebene leitet. In Städten wird er als Stadtbrandmeister bezeichnet.

  • Der Kreisbrandmeister

führt die Kreisfeuerwehr und wird für sechs Jahre ins Ehrenbeamtenverhältnis berufen. Über seine Ernennung beschließt der Kreistag.

Freiwillige für die Feuerwehr werden gesucht!

In Niedersachsen sind rund 2300 Einsatzkräfte in der Berufsfeuerwehr tätig. Das ist natürlich zu wenig, um das zweitgrößte Bundesland mit fast acht Millionen Einwohnern ausreichend zu schützen.  Aber glücklicherweise gibt es in den Gemeinden ja auch die Freiwilligen Feuerwehren.  125.000 Freiwillige Feuerwehrleute sind in unserem Bundesland für über 400 Gemeinden tätig. Und sie sind immer engagiert, Nachwuchs fürs Ehrenamt zu gewinnen. Mehr als 40.000 Kinder und Jugendliche sind in Niedersachsen Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr.

Auch wenn diese Zahl auf den ersten Blick hoch scheint, kann die Feuerwehr immer neue Mitglieder gebrauchen, die eine gute Zeit verbringen und Menschen helfen wollen; die für andere durchs Feuer gehen… Wer mitmachen will, der muss weder Superkräfte, noch einen Doktortitel haben oder gar zwei Meter groß sein. Wichtig ist nur, dass sich die Freiwilligen gerne engagieren möchten, gut im Team arbeiten können und Spaß am Ehrenamt haben. Man muss also einfach nur „Ja“ sagen, Ja zur Feuerwehr!“