Sonntagsdienst “Lebensrettende Sofortmaßnahmen”

    Lebensrettende Sofortmaßnahmen   

Auf dem Dienstplan für Sonntag  14.02.2016 stand „ Lebensrettende Sofortmaßnahmen”,
Hans Knoke vom ASB Team Rehburg hat uns an diesem Tag in einer gemütlichen Runde  die Grundlagen und Erstversorgung  eines polytraumatisierten Patienten erklärt und worauf man achten sollte , desweiterem wies H.Knoke  auf die Sofortmaßnahmen am Unfallort  sowie  im allgemeinen auf das Rettungswesen im Landkreis Nienburg hin ,
 auch die Fragen aus der Runde hat er beantwortet !


Danach ging es zu einem RTW , den H.Knoke vom ASB mitgebracht hat , am RTW erklärte Hans uns  die einzelnen Schubladen  was wo zu finden ist , die Gerätschaften  im Inneren des RTW  wie Das Beatmungsgerät , die Absaugpumpe  oder auch das EKG mit Defibrillator wie sie funktionieren und wo sie zu finden sind,
aber auch wo der Notfallrucksack sitzt und was alles in dem drin ist!




Danach hat er uns  die unterschiedlichen Transportgerätschaften  wie  Schaufeltrage ,Vakuummatratze oder Spineboard zur Ganzkörper-Immobilisation, Rettungskorsett ,und HWS-Schienen zur Ruhigstellung der Halswirbelsäule, Schienen zur Ruhigstellung der Gliedmaßen gezeigt und erklärt wie sie funktionieren! 
Desweiterem  aber auch erklärt was bei einem Notfall zuerst gebraucht wird und was ggfs. nachgeholt wird!




Es ging weiter zum hinteren Teil des RTW´s, auch hier erklärte  Hans uns wie man die Krankentrage  aus dem RTW bekommt und wie das Fahrgestellt  richtig eingerastet wird, desweiterem hat er uns drauf hingewiesen wie man sie mit 6 Mann tragen sollte, ohne dass der Patient von der Trage fällt!



ES durfte dann jeder noch mal mit und ohne Gewicht die Tage rein bzw. rausfahren, um mal das Gefühl zu bekommen wie das so ist!



Zu Guter Letzt erklärte Hans uns noch  den Hintergrund ,warum es Sinn macht das die Feuerwehren  wissen wo etwas im RTW sitzt oder wo man es findet, falls  die Sanitäter etwas brauchen geht es schneller und die Feuerwehrmitglieder können besser unterstützen und helfen , denn bei einem Notfall spielt die Zeit eine große Rolle….
Beendet wurde dieser Sonntagsdienst mit einem gemeinsamen Bild vor dem RTW!




Unser Dank gilt dem ASB aus Rehburg für die Bereitstellung einer RTW aber auch Hans Knoke  für  die Vorführung und Erklärung der Gerätschaften! Auf eine Gute gemeinsame Zusammenarbeit !!