Kreiswettkämpfe in Rehburg “Wieder Kleinenheerse-Glissen”

Die Ortswehren aus Kleinenheerse-Glissen und Holte Langeln haben die Kreiswettbewerbe der Feuerwehren des Landkreises Nienburg gewonnen. Die 45 teilnehmenden Gruppen fanden bei strahlendem Sonnenschein ideale Platzverhältnisse auf den beiden Wettkampfbahnen am Feuerehrhaus in Rehburg vor, lobten Wettbewerbsleiter Ludwig Lettmann und Kreisbrandmeister Bernd Fischer das Engagement der gastgebenden Wehr aus Rehburg. Bei den Löschfahrzeuggruppen (LF) siegte Kleinenheerse-Glissen mit 423,80 Punkten und konnte sich den Sieg schon zum sechsten Mal in Folge sichern. Bei den Tragkraftspritzen (TS) siegte mit dem besten Tagesergebnis die Gruppe Holte-Langeln 2 mit 428,71 Punkten. Landrat Detlef Kohlmeyer dankte bei der Siegerehrung allen Teilnehmern für die gezeigten guten Leistungen.

Bei den LF-Gruppen musste sich Warmsen mit 422,44 Punkten knapp geschlagen geben, vor Oyle 1 (414,82), Wienbergen (414,19) und Eystrup (400,34).

Bei den TS-Gruppen landeten auf den Plätzen: Gandesbergen mit 423,48 Punkten, gefolgt von Vorjahressieger Großenvörde 1 (417,78), Großenvörde 2 (413,77), Balge-Holzbalge-Sebbenhausen (412,04), Essern (407,80), Mehringen (406,08) und Anemolter (400,21).

Die Wanderschnecken für die schwächste Tagesleistung gingen diesmal an die Gruppen aus Rehburg und Uchte. Für den besten Gesamteindruck aller Gruppen erhielt Gandesbergen die von Hans-Jürgen Bleeke gestiftete Floriansstatue. Mit einem Altersdurchschnitt von 20,3 Jahren ging die Ortswehr Lichtenhorst als jüngste Gruppe an den Start. Die erfahrenste Gruppe mit 40,55 Jahren stellte die siegreiche Wehr Holte-Langeln 2.

Für das kommende Jahr haben sich die Ortswehren Holte-Langeln und Wietzen bereit erklärt, die Ausrichtung der Kreiswettbewerbe zu übernehmen.


Text: Martin Möhring, KPW-Süd, LK Nienburg/Weser