Brennender Trockner löst Rauchmelder aus

Einsatzinfos

  • Alarmierungszeit: 21.07.2019 um 18:10 Uhr
  • Einsatzstichwort: Gebäudebrand mittel
  • Einsatzadresse: Giebichenstein
  • Einsatzort: 31638 Stöckse

Datum: 21. Juli 2019 um 18:10
Alarmierungsart: Meldeempfänger (Pieper), Sirene
Einsatzart: Brandeinsatz
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: ELO SG Steimbke, Feuerwehr Stöckse, Feuerwehr Wendenborstel, GBM SG Steimbke, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Wieder einmal hat sich gezeigt, dass Rauchmelder Leben retten.

Am Sonntagabend wurden die Ortsfeuerwehren Stöckse, Steimbke. Linsburg, Wendenborstel, sowie die EinsatzleitungOrt der Samtgemeinde Steimbke zu einem Gebäudebrand nach Stöckse alarmiert. Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte fanden sie ein bereits bis ins Obergeschoss verrauchtes Einfamilienhaus vor. Der im Keller stehende Trockner hat sich entzündet und eine starke Wärme- und Rauchentwicklung verursacht. Ein im Keller angebrachter Rauchmelder warnte die Eltern, sowie 3 Kinder vor dem Feuer. Die Familie konnte sich unbeschadet aus dem Gebäude retten und selbstständig die Feuerwehren alarmieren.

Die insgesamt 75 Einsatzkräfte hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. Durch die entstandene Hitze sind Rohrleitungen im Keller kaputt gegangen, welche dann die Kellerräume unter Wasser setzten.

Wieder einmal hat sich gezeigt, dass Rauchmelder Leben retten.

Text: Nadine Dannenbring, Feuerwehr-Pressewartin Samtgemeinde Steimbke

 

Quelle: Kreisfeuerwehr Nienburg / Weser