Hilfeleistung nach Bahnunfall

Einsatzinfos

  • Alarmierungszeit: 18.02.2021 um 21:16 Uhr
  • Einsatzstichwort: Bahnunfall ( Person in Notlage)

Datum: 18. Februar 2021 um 21:16
Alarmierungsart: Meldeempfänger (Pieper), Sirene
Einsatzart: Technische Hilfe
Einsatzort: Linsburg – Bahnstrecke Lbg-Bahnhof –>> Hannover (Alter Bahnübergang Nähe Heidloh-Feldmark)
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: Bundespolizei, GBM SG Steimbke, Notarztwagen, Notfallmanager DB-Bahn, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Die Feuerwehr Linsburg wurde am 18.02.2021 um 21:16 zur Technische Hilfe Bahnunfall alarmiert. Der Lokführer eines Güterzuges hat kurz nach dem Linsburger Bahnhof plötzlich einen Dumpfen Knall an bzw. auf seiner Lok gespürt. Darauf hin hat er seinen Zug gestoppt und über die Bahn-Leitstelle den Notruf veranlasst, die Bahnstrecke Nienburg-Neustadt wurde daraufhin sofort gesperrt.

Die Feuerwehr Linsburg wurde mit der Meldung „Person in Notlage“ alarmiert. Die gemeldete Örtlichkeit war mit „Bahndamm Heidloh“ sehr ausgedehnt, jedoch wurde durch das Erstausrückende Fahrzeug der stehende Zug auf höhe des ehemaligen Bahnüberganges in der Feldmark Heidloh ausgemacht.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle schickte der Einsatzleiter nach Rücksprache mit dem Lokführer, zwei Trupps mit Handlampen den Zug entlang um zu schauen was den dumpfen Schlag ausgelöst haben soll, der zeitgleich eintreffende Rettungsdienst kümmerte sich um den Lokführer!

Die Besatzung des MTW die gleich Richtung Bahnhof gefahren sind, schickten ebenfalls ein Trupp mit Handlampen los um den Zug von der anderen Richtung zu untersuchen!

Nachdem man nix gefunden hat, wurde zum Schluss noch das Dach der Lok mit dem Scheinwerfer des HLF ausgeleuchtet aber auch dort keine Spuren!!!

Nachdem kein Personenschaden ausgemacht wurden ist, wartete man noch auf dem Notfallmanager der Bahn AG!

Nach Eintreffen des Bahn-Notfallmanager und in Absprache mit dem Einsatzleiter konnten die Einsatzkräfte nach ca. 2 Std. wieder einrücken!

Vor Ort waren die Feuerwehr Linsburg mit 3 Einsatzfahrzeugen, 23 Einsatzkräften und dem privaten PKW des Gemeindebrandmeisters sowie deren Stellvertreter. Ebenso waren der Rettungswagen Nienburg mit dem Notarzteinsatzfahrzeug, mehrere Streifenwagen der Polizei und Bundespolizei und ein Notfallmanager der Deutschen Bahn vor Ort.

 

Bild und Text: Ingo Freitag , Freiwillige Feuerwehr Linsburg