Großbrand in Wenden / Zwei Drehleitern im Einsatz

Einsatzinfos

  • Alarmierungszeit: 05.03.2016 um 19:21 Uhr
  • Einsatzstichwort: Wohnhausbrand
  • Einsatzadresse: In der Delle
  • Einsatzort: 31638 Wenden

Datum: 5. März 2016 um 19:21
Alarmierungsart: Meldeempfänger (Pieper), Sirene
Einsatzart: Brandeinsatz
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: Drehleiter Feuerwehr Liebenau, Drehleiter FF Nienburg, Feuer­wehrtech­nis­che Zen­trale (FTZ), Feuerwehr Rodewald, Feuerwehr Steimbke, Feuerwehr Stöckse, Feuerwehr Wenden, Feuerwehr Wendenborstel, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Am Samstagabend wurden die Feuerwehren der Samtgemeinde Steimbke zu einem größeren Gebäudebrand in Wenden gerufen.
 In der Delle stand das Nebenge­bäude eines alten Wohn­hauses beim Ein­tr­e­f­fen der ersten Ein­satzkräfte in Voll­brand. Dadurch dass der Brand schon so weit fort­geschrit­ten war, lies sich das Gebäude nicht ret­ten. Das unmit­tel­bar angren­zende Wohnge­bäude konnte in seiner Sub­stanz durch den Löschein­satz zwar erhal­ten wer­den, erlitt aber mas­sive Schä­den durch das Löschwasser und Rauch. Unter der Leitung von Gemein­de­brand­meis­ter Rainer Thies waren die Wehren aus Wen­den, Stöckse, Lins­burg, Wen­den­bors­tel, Ste­im­bke und Rode­wald einge­setzt. Unter­stützt wur­den sie von den Drehleit­ern aus Nien­burg und Liebe­nau. Die Polizei Nien­burg nahm die Ermit­tlun­gen zur Bran­dur­sache auf. Men­schen kamen durch das Feuer nicht zu Schaden.

Text:  Ralf Daniel, Gemeindepressewart Samtgemeinde Steimbke

 

Quelle: Kreisfeuerwehr Nienburg / Weser